Prinz der Stadt Aachen

 

 Ab auf die Piste – Penn-Soldat Thomas Jäschke wird Prinz Karneval 2017

Für einen begeisterten Skifahrer wie Thomas Jäschke war schnell klar, wo er sich als 12439365_221939378179900_1185554337561358995_ndesignierter Prinz der Öffentlichkeit vorstellen möchte: in seinem Lieblingselement, dem Schnee. Und so fand zum ersten Mal die offizielle Präsentation einer neuen Tollität jenseits der Grenze statt – einen Katzensprung va Oche entfernt in der Skihalle SnowWorld Landgraaf.

„Met Ski ajjen Föss d´r Brand eraf, der klenge Prenz fiert Oche Alaaf!“, so lautet denn auch das Motto des 39-Jährigen, der im Aachener Marienhospital das Licht der Welt erblickte.

Und die Heimatstadt kann sich auf einen „tollen Öcher Karnevalisten mit starkem Hofstaat“ freuen, der vor Begeisterung sprüht und viele tolle Ideen hat, sagte AKV-Präsident Dr. Werner Pfeil bei der Vorstellung Jäschkes. Dessen närrischer Einkehrschwung wird ihn direkt ins Eurogress führen, wo aus dem Zivilisten aus Kornelimünster, der in Brand aufwuchs, am 7. Januar 2017 Prinz Thomas III. wird. „Wir haben eine spannende Zeit hinter uns“, sagte Thomas Jäschke bei seiner Vorstellung am heutigen Dienstag und verriet: „Erst am Rosenmontag haben wir uns entschieden, dass wir uns schon für die kommende Session bewerben wollen.“ Eine gute Idee, denn genau dann feiert die Stadtgarde Oecher Penn 1857 e.V., die er seit der Session2010/2011 als Soldat mit Herz und Freude begleitet, als älteste Aachener Karnevalsgesellschaft ihren 160. Geburtstag. „Und wie könnte man das besser feiern, als mit diesem Prinzen?“, fragte Dr. Werner Pfeil.

Neben seinem Hobby Skifahren spielt der Karneval eine große Rolle in seinem Leben – und das nicht nur, weil er seine Ausbildung zum Bankkaufmann, die er nach dem Abitur 1996 bei der Sparkasse Aachen begann, exakt am 11. Januar 2000 um 11.11 Uhr abschloss. Seit Februar 2000 arbeitet Thomas Jäschke im elterlichen Betrieb, der Jäschke Weber Bauträger GmbH, die er im Jahr 2005 dann auch als Gesellschafter übernahm. Ab 2009 kamen die Hausverwaltung und der Immobilienmakler-Bereich dazu, den er von seinem Vater übernommen und stetig ausgebaut hat. Der künftige Prinz Karneval ist seit 2012 mit seiner Frau Nicole verheiratet und verbringt gerne Zeit mit seiner Familie, zu der die Kinder Mia (3 Jahre) und Tobias (1 Jahr) gehören.

Einer schönen Tradition im Öcher Fastelovvend folgend wollen sich auch Thomas Jäschke und sein Hofstaat in der kommenden Session für einen guten Zweck engagieren. Finanziell werden sowohl die stadthistorische AKV-Sammlung Crous, als auch insbesondere der Nele & Hanns Bittmann e.V. – Hilfsfonds für Kinder in Not in der Region Aachen unterstützt. „Wichtig ist uns aber auch, den ‚joue Zweck‘ mit Leben zu füllen“, sagt Jäschke. „So haben wir bereits zahlreiche wohltätige Veranstaltungen in Planung, die wir in der Session 2016/2017 umsetzen werden.“

Unterstützt wird die designierte Tollität, die sich mit 1,70 Meter Körpergröße selbst als „der klenge Prenz“ auf die Schippe nimmt, von einem stattlichen Hofstaat, der neben Hofmarschall Thomas Jägerberg und Prinzenberater Alwin Fiebus aus 12 Freunden besteht. „Ich bin wirklich stolz auf die Jungs“, sagte Jäschke und versprach: „Gemeinsam wollen wir Alt und Jung in unseren Bann ziehen und die tollsten Tage des Jahres mit janz Oche zu gemeinsamen Sternstunden machen!“

Der Hofstaat im Einzelnen: Albert Beginen (Adjutant), Andreas Broek, (Schängche), Patrick Deloie (Noppeney), Holger Frambach (Lennet Kann), Patrik Hoesch (Musikus), Heinz Ohlenforst (Krippekratz), Guido Paffendorf (Hofbaumeister), Gunnar Rademacher (Till), Renè Rongen (Hofkutscher), Ralph Sieger (Mundschenk), Dirk Ungnade, (Leibgardist), Holger Willems (Schmied), Thomas Jägerberg (Hofmarschall), Alwin Fiebus (Prinzenberater).

Nach der relativ kurzen Karnevalssession in diesem Jahr wird 2017 fast siebeneinhalb Wochen lang Karneval gefeiert. Los geht es am 7. Januar mit der Prinzenproklamation im Eurogress, wo am 11. Februar auch die Festsitzung anlässlich der Verleihung des Ordens wider den tierischen Ernst stattfinden wird. Der Rosenmontagszug zieht dann am 27. Februar durch die Stadt, ehe am 28. Februar seine Tollität Thomas III. traditionell mit dem AKV-Theaterball verabschiedet wird.

 

Text & Bild: www.akv.de
To Top ↑
error: Content is protected !!